Ein Tag am Matterhorn.

Kleiner Rückblick in den Herbst 2016.
Schweizer Wallis.

Es ist einer dieser
Nachmittage im Oktober.

Herbst in den Alpen.
Eine magische Zeit.

Unten im Tal färben sich die Blätter.
Oben wird es rauer.  Die Bergwiesen verlieren ihre Farbenpracht.
Die Gipfel ersehenen den ersten Schnee.
Eine melancholische Stimmung.

Das Matterhorn.
In seiner Optik wohl einer der bekanntesten  Berge der Welt. Da spiegelt er sich nun im Riffelsee.

Die tief stehende Oktobersonne versteckt sich  hinter den Bergen.
Doch kurz vor Sonnenuntergang kommt sie nochmals hervor und taucht diese  Bergwelt
im Schweizer Wallis in ein unwirtliches Licht.

Nach wenigen Augenblicken ist das Sonnenlicht verschwunden und die Farbpalette ändern sich in ein bläuliches später sogar violettes Licht, bevor die Dunkelheit alles verschleiert.

Ein Tag am Matterhorn.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Max sagt:

    Wow, sehr geil!!! Ich plane selbst auch schon länger einen Trip in die Ecke. Hast du oben übernachtet oder einfach die letzte Bahn runter genommen?
    Besten Dank für deine Antwort
    Grüße Max

  2. Hans sagt:

    Die Bilder sind wunderschön!

    Alles Gute aus dem Hotel Defereggental

Kommentar verfassen